Kontakt

Dr. Josef Schoffnegger

Pfarrplatz 1
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Telefon +43 463 500860

%73%63%68%6F%66%66%6E%65%67%67%65%72%40%75%74%61%6E%65%74%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 8:00-12:00, 13:30-17:00
Di: 8:00-12:00, 13:30-17:00
Mi: 8:00-12:00, 13:30-17:00
Do: 8:00-12:00, 13:30-17:00
Fr: 8:00-12:00, 13:30-17:00

top

Verlassenschaft

Nach jedem Todesfall wird in Österreich automatisch vom Gericht ein sogenanntes „Verlassenschaftsverfahren“ eingeleitet. In diesem Verfahren wird der Notar als „Gerichtskommissär“ tätig. Er handelt dabei als Beauftragter des Gerichts und ihm obliegt die Durchführung der Verlassenschaftsabhandlung, bei der er mit hoheitlicher Gewalt unabhängig und unparteiisch tätig wird.

Der Notar als Gerichtskommissär ist verpflichtet, alle Beteiligten dem Verlassenschaftsverfahren beizuziehen. Er klärt sie umfassend über ihre jeweiligen Rechte und Pflichten auf. Die Übergabe in den Besitz erfolgt durch den so genannten „Einantwortungsbeschluss“, welchem das durchzuführende Verlassenschaftsverfahren vorausgeht.

 

Vor der Verlassenschaft

Weiters ist der Notar auch Spezialist für letztwillige Verfügungen. Testamente, Erbverträge oder aber beispielsweise auch Pflichtteilsverzichtsverträge zählen zu den täglichen Aufgaben eines jeden Notars.

Dazu gehören auch die Verwahrung des Testamentes und die Registrierung im Zentralen Testamentsregister des österreichischen Notariates. Dadurch ist gewährleistet, dass dem Verlassenschaftsverfahren diese Urkunden zugrunde gelegt werden.

 

Speziell bei der privaten Verfassung eines Testamentes können sowohl inhaltliche als auch formelle Fehler auftreten. Pflichtteilsverzichtsverträge bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Notariatsaktsform. Die Beiziehung eines Notars ist daher unerlässlich.

 

Verlässliche Abwicklung Ihrer Verlassenschaft – Notar Dr. Josef Schoffnegger aus Klagenfurt